8. Azubi-Exkursion: Weingut Erben-Thul

 

 

Azubi-Exkursion an die Mosel zum Weingut Thul

Bericht von unserer Mara:

Tag 1:

Heute ging es nach Thörnich in die Rheinland-Pfalz.

Um die lange Autofahrt zu überbrücken, haben wir unter anderem ein kleines Spiel gespielt. „Sekt oder Selters“ (wie passend zu unserer Exkursion 😅) Mandy ( unsere Ausbilderin ) hat jeweils Entweder/Oder-Fragen gestellt, bei denen wir einiges voneinander gelernt haben. Beste Freundin VS Arbeitskollege 😉 .

Um Mandy beim Autofahren wach zuhalten, haben wir abwechselnd Lieder gespielt und gemerkt das wir doch mehr Gemeinsamkeiten haben als die Arbeit. Nach ganzen 6 1/2h Autofahrt sind wir endlich angekommen und haben es uns in unserem Wohnmobil gemütlich gemacht.

Anschließen wurden wir von Nikolaus Thul herzlichst begrüßt und direkt auf ein Glas Sekt eingeladen. Wir ( Lisi und Mara ) durften aufgrund unseres jungen Alters zumindest an dem Wein riechen und groooße Augen machen.

Nach einer ausgiebigen Runde quatschen ging es zu einen Staudamm wo uns Klaus erklärte, wie so ein Staudamm funktioniert und was ein Seemann alles beachten muss, damit der Wein auch heil bei uns auf dem Tisch landet…

Nach diesem kurzen Ausflug ging es zurück in die Vinothek wo schon leckeres Essen und NATÜRLICH ein guter Tropfen Wein auf uns gewartet haben.

Nach dem Essen hat uns Klaus noch etwas über die Herstellung von Wein erzählt… Um 23:30 ging es auch schon ins Bett, erschöpft aber mit großer Vorreude auf morgen 👍🏻

 

Tag 2

Nach dem Frühstück ging es für uns auf den Weinberg um neue Reben zu pflanzen.
Hier haben wir uns folgende Frage gestellt: Wie kommt man diesen steilen Hang runter, ohne runter zu rollen?
Ganz einfach! Mit einem kleinen „Auto“ mit Ladefläche und gemütlichem Sitzplatz.
Ayo und Mandy waren direkt dabei ( Lisi und ich ( Mara ) sind oben geblieben um den Überlick zu behalten 😉.
Nach der harten Arbeit ging es für uns in den Keller um viele interessante Dinge zu lernen, wie lange z.B so ein Wein lagern muss, damit er so lecker schmeckt wie bei uns. Klaus hat und auch erzähl wie die Gärung des Weines verläuft und wie lange so etwas dauert. Anschließend ginge es für uns in den Weinkeller in dem der ganze Wein „ruht“, dort mussten wir Dutzende von Flaschen drehen damit sich die Hefe gleichmäßig verteilt.
Danach ging es direkt weiter! Klaus hat uns gezeigt wie man den Sekt „versüßt“ (Dosage) und „verpackt“. Nach so vielen informativen Stunden ging es für uns auf einen Aussichtsturm,von dem aus wir über das ganze Weinland schauen konnten.
Die Aussicht war atemberaubend schön.

Am Abend gab es dann noch eine kleine Fortbildung, da das Team der Vinothek sich auch für die kommende Saison vorbereiten musste ( neue Speisekarte, neue Weine etc. )

Nun sind wir bereit, euch auch in der Landlust mit einem tollen Weinservice zu begeistern 😉

Vielen Dank an Klaus und Edith Thul ♥️